T. 062 926 90 00

Berufsprüfung Medizinische Kodiererin / Medizinischer Kodierer

Medizinische Kodiererinnen und Kodierer überprüfen in Spitälern und Institutionen anhand der Akten die Patientenuntersuchungen, Diagnosen, Behandlungen und Therapien und kodieren diese. Damit garantieren sie genaue Leistungsabrechnungen.

Berufsbild

Medizinische Kodierer/innen überprüfen in Spitälern und anderen Institutionen anhand der Akten Patientenuntersuchungen, Diagnosen, Behandlungen sowie Therapien und kodieren sie.

Sie garantieren damit genaue Leistungsabrechnungen und erstellen die Datenbasis für die epidemiologische Überwachung der Bevölkerung. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur effektiven Planung der Patientenversorgung, zur wirtschaftlichen Leistungssteuerung innerhalb eines Spitalbetriebs und zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben.
Für Ärztinnen und Ärzte und das medizinische Fachpersonal sind sie überdies Ansprechpartner/ innen in Fragen der Kodierung.
Je nach Arbeitgeber und Aufgabenbereich beschaffen, strukturieren oder dokumentieren sie medizinische Informationen, verarbeiten und kontrollieren sie oder werten sie statistisch aus.

Mit ihren Kenntnissen der Medizin und deren Fachsprache, der offiziellen Kodierregeln sowie der gesetzlichen Vorschriften, z.B. zum Datenschutz und zur leistungsorientierten Spitalfinanzierung, verfügen sie über die Grundlagen, um korrekte Verschlüsselungen vorzunehmen.
Dabei prüfen sie die Daten auf Vollständigkeit, Inhalt, Validität und Plausibilität und klassifizieren und kodieren sie mittels international und schweizweit üblicher Klassifikationssysteme wie ICD-10 (International Classifications of Diseases), CHOP (Schweizerische Operationsklassifikation) und Kodierungshandbuch des Bundesamtes für Statistik.

Sie sind verantwortlich für die Zusammenführung aller eingehenden Patientendaten und die Erstellung einer Datenbank, die unter anderem für finanzielle Pauschalen von Diagnosefallgruppen (DRG, Diagnosis Related Groups) verwendet wird.

Sie können auch in der Entwicklung der Software tätig sein, mit dem Medizin- und Finanz-controlling zusammenarbeiten und Aufgaben des Qualitätsmanagements wahrnehmen. Vor allem Ärzte und Ärztinnen werden als Medizinische Kodierer/innen auch mit Leitungsaufgaben betreut.
Sie erfassen die Abläufe der Patientenbetreuung, bauen Kodierabteilungen und -zentren auf, führen sie und entwickeln sie weiter.

Medizinische Kodierer/innen arbeiten hauptsächlich in Krankenhäusern, aber auch bei Versiche-rungen, in Revisionsunternehmen, statistischen Ämtern, in der öffentlichen Verwaltung oder in der Privatwirtschaft.

Angesichts des steigenden Kostendrucks im Gesundheitswesen gewinnt die Arbeit medizinischer Kodierer/innen an Bedeutung.

Trägerschaft

Die folgenden Organisationen der Arbeitswelt bilden die Trägerschaft:


Die Trägerschaft ist für die ganze Schweiz zuständig.

Prüfungen und Termine

Prüfung 2018

11. eidgenössische Berufsprüfung

Datum

31. August und 1. September 2018

Ort

31. August 2018 = Universität Bern, Hauptgebäude
Hochschulstrasse 4, 3012 Bern
Raum 220

Lageplan für Hauptgebäude

1. September 2018 = Hochschulzentrum von Roll
Fabrikstrasse 8, 3012 Bern
Computerraum B006 und PC Pool 003

Post-Auto: Linie 101, Richtung Güterbahnhof, Haltestelle Güterbahnhof
Bus: Nr. 12 Richtung Länggasse 

 

Unterkunft

Für eine Unterkunft wenden Sie sich direkt an:
Tourist Information, Bahnhofplatz 10 A, 3011 Bern
Tel: 031 328 12 12

Prüfungsgebühr

CHF 1'400.00 zuzüglich CHF 40.00 Registergebühr SBFI

Information

 

Fach 3 Kodierung

Prüfungssekretariat Med. Kodierer, Frau Martina Nyffeler, 
martina.nyffeler@hplus-bildung.ch, Direktwahl: 062 926 90 06.


Es sind Fälle zu bearbeiten, die in Schweizer Spitälern vorkommen
und der Arbeit eines medizinischen Kodierers/einer medizinischen
Kodiererin entsprechen. Detaillierte Informationen zum Prüfungsablauf
entnehmen sie dem Prüfungsplan, den sie mindestens 2 Monate vor der
Prüfung zugestellt bekommen.

Prüfungsordnung und Wegleitung

Prüfungsordnung 2012

Wegleitung 2018

Änderungen vorbehalten/Changement possible

Zulassung

Zu dieser eidgenössischen Berufsprüfung werden jene Kandidierenden zugelassen, die bei Prüfungsbeginn folgende Zulassungsbedingungen nachweisen können:

a) ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis im medizinisch/pflegerischen oder kaufmännischen Bereich oder einen mindestens gleichwertigen Ausweis
und mindestens drei Jahre Berufserfahrung, davon mindestens zwei Jahre* Erfahrung als Medizinische Kodiererin / Medizinischer Kodierer.
oder
b) seit mindestens vier Jahren im medizinisch/pflegerischen oder kaufmännischen Bereich tätig und davon mindestens zwei Jahre Erfahrung als Medizinische Kodiererin / Medizinischer Kodierer.

Vorbehalten bleibt die fristgerechte Überweisung der Prüfungsgebühr nach Ziff. 3.41.
Über die Gleichwertigkeit von ausländischen Ausweisen und Diplomen entscheidet das SBFI.

Der Entscheid über die Zulassung zur Prüfung wird der Bewerberin oder dem Bewerber mindestens drei Monate vor Beginn der Prüfung schriftlich mitgeteilt.
Ein ablehnender Entscheid enthält eine Begründung und eine Rechtsmittelbelehrung.

* Die erforderliche Praxis für die Zulassung zur Berufsprüfung (Ziffer 3.31der PO) beträgt: 2 Jahre mit 100% Arbeitspensum als Kodierer oder Medizincontroller mit Kodiertätigkeit, davon 1 Jahr mit 100% Arbeitspensum in der Schweiz. Bei Teilzeitanstellung entsprechend länger (z.B.: 4 Jahre bei 50%, 2,5 Jahre bei 80%).
Für Ärzte kann die Kodiererfahrung während ihrer klinischen Tätigkeit angerechnet werden, sofern sie ein vom entsprechenden Arbeitgeber ausgestelltes Zeugnis mit Angabe des zeitlichen Umfangs der Kodiertätigkeit vorlegen (angerechnete Arbeitsprozente und –dauer der Kodiertätigkeit). Zusammengerechnet werden so maximal 3 Monate zu 100% an die insgesamt erforderliche Berufspraxis angerechnet.

Eine der drei Amtssprachen ist in Wort und Schrift zu beherrschen.

Ausschreibung

FMH H+ SGMC  

11. Eidg. Berufsprüfung für Medizinische Kodiererinnen/Medizinische Kodierer 2018

Prüfungsort Bern
Schriftliche und
praktische Prüfung
31. August  und 1. September 2018

Prüfungsgebühr CHF 1'400.00 exkl. CHF 40.00 Registergebühr SBFI
Anmeldeschluss 30. April 2018

Für die Prüfung 2018 sind nur die Prüfungsordnung vom 25. April 2008 mit den Änderungen vom 20. April 2009, 20. Mai 2011, 5. November 2012 und 07.04.2016 - und die Wegleitung vom 4. Dezember 2013 gültig; Anpassungen vorbehalten 

Anmeldung und Information

H+ Bildung, Prüfungssekretariat, Martina Nyffeler, Rain 36, 5000 Aarau,
Direktwahl: 062 926 90 06, e-mail: martina.nyffeler@hplus-bildung.ch

 

Anmeldeformular

Anmeldeformular Repetenten

Die Kandidatin / der Kandidat kann sich in einer der drei Amtssprachen Deutsch, Französisch oder Italienisch prüfen lassen.

Der Anmeldung sind beizufügen:
a) eine Zusammenstellung über die bisherige berufliche Ausbildung und Praxis
b) Kopien der für die Zulassung geforderten Ausweise und Arbeitszeugnisse
c) Angabe der Prüfungssprache
d) Kopie eines amtlichen Ausweises mit Foto.

Die aktuelle Kodiertätigkeit ist mit einer Bestätigung des Arbeitgebers zu belegen, in der Anstellungsgrad (Arbeitspensum) und -dauer exakt definiert sind.

Diplomfeier

Herzliche Gratulation zur bestandenen Berufsprüfung Medizinische Kodierer 2017

Aeschlimann Rebekka, Andermatt Susanne,Bischofsberger Silvia, Bonadurer Ramona, Büchel Ingrid, Büchel Maria, Drescher Ralf, Fahrner Benedikt, Huber Silvia, Khoschewis Schahla, Krämer Ewald, Meyer-Reichert Martina, Quidenus Matthias, Schmid Jana, Tschuor Giuanna, Weber Katharina, Wegmüller Ninja

 

Felicitations d'avoir réussi l'examen professionnel fédéral des spécialistes en codage médical 2017

Arlettaz Nicole, De Almeida Leopoldina, Flenghi Olivier, Morival Fabienne

 

Ansprechperson

Martina Nyffeler
Leiterin Prüfungssekretariat medizinische Kodierer und Sicherheitsspezialisten T. 062 926 90 06

Informationen Berufsprüfung
Prüfungssekretariat  Medizinische Kodierer
Frau Patricia Wasser, 
patricia.wasser@hplus-bildung.ch

Informationen
 Lehrgänge
Für alle Informationen betreffend den Einsteiger- und Fortgeschrittenen-Lehrgängen wenden Sie sich bitte direkt an die Seminarorganisation:
Frau Karin Maier, karin.maier@hplus-bildung.ch, Direktwahl: 062 926 90 12.

Führung |
Management
Betriebswirtschaft |
Administration
Pflege |
Behandlungstechnik
Hotellerie |
Betriebstechnik
Praxisausbildung |
Berufsbildung