Schutzmassnahmen Covid-19: Es sind keine Schutzmassnahmen mehr vorgeschrieben. Wenn Ihnen wohler ist, tragen Sie bitte dennoch Schutzmasken.

Perioperative Assistenz - OP-POA

Der OP-Bereich gehört zu den kosten- und ressourcenintensivsten Organisationseinheiten eines Spitals oder einer Klinik, unabhängig von der Grösse. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich der Perioperativen Assistenz nehmen für eine erfolgreiche Operation eine zentrale Rolle ein.
Eine auf die Patienten und das gesamte Operationsteam abgestimmte Kommunikation, der korrekte und sichere Umgang mit Medizinprodukten aber auch rechtliche Aspekte sind Themen, welche in diesem Lehrgang vermittelt werden.
Der Lehrgang wird in Kooperation mit der Vereinigung für leitendes OP-Personal und OP-Management (LOPS) sowie den Universitätsspitälern Bern (Inselspital) und Basel durchgeführt. Der Unterricht wird durch ausgewiesene Expertinnen und Experten gestaltet.

Zielgruppen

Mitarbeitende im Bereich der perioperativen Assistenz

Voraussetzungen

Mindestens dreimonatige Tätigkeit in einem Operationssaal.

Handlungskompetenzen

Im Lehrgang Perioperative Assistenz (OP-POA) erwerben Sie die nötigen Kompetenzen, um alle Abläufe und Tätigkeiten in einem Operationssaal zu kennen. Sie sind für einen reibungslosen Ablauf der Operation sowie die Sicherheit der Patientinnen und Patienten während des Aufenthalts im OP-Trakt mit allen anderen involvierten Berufsgruppen verantwortlich. Zusammen mit dem Operationsteam stellen Sie die Patientensicherheit sowie die perioperativen Prozesse sicher. Hierzu sind die im Umgang mit den Medizinprodukten und den medizinischen Geräten im Operationssaal vertraut.

Inhalte

  • Hygiene und Infektionsprävention
  • Medizintechnik ausgerichtet auf OP-Perioperative Assistenz
  • Fachmodule (Viszeralchirurgie, Urologie, Orthopädie, etc.), Schwerpunkt Perioperative Assistenz
  • Rechtliche Aspekte
  • Qualitätssicherung im OP

Hinweise

Präsenzunterricht findet bei H+ Bildung in Aarau statt. Exkursionen sind im Universitätsspital Basel und im Insel Spital Bern oder anderen Orten vorgesehen.

Abschluss

Nach erfolgreicher Abschlussprüfung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat von H+ Bildung und LOPS.

Methoden

Der Unterricht ist nach den Grundsätzen der Erwachsenenbildung gestaltet. Methodische Arbeitsweise: Kurzreferate, Plenumsdiskussionen, Einzel- und Gruppenarbeiten. Die eigenen Fragestellungen aus der beruflichen Praxis werden miteinbezogen und diskutiert.

Lernzeit

25 Tage Präsenzunterricht, ein Tag Abschlussprüfung und individuelle Selbstlernzeit

Fragen zum Seminar

Ich möchte dieses Seminar als Innerbetriebliches Seminar buchen

Wir bilden Ihre Mitarbeitenden da weiter, wo die Berufskenntnisse angewendet werden. Wir bringen das praxisbezogene Wissen zu Ihnen und gehen auf die Themen ein, die für Ihren Betrieb wichtig sind. Fragen Sie uns unverbindlich an.

Ähnliche Angebote

Ansprechperson

Sibel Tulgar
Seminarorganisatorin Medizin- und Behandlungstechnik T. +41 62 926 90 06

Angebotsübersicht

PDF oder bestellen
Freie Seminarplätze verfügbar
Noch wenige Seminarplätze verfügbar
Ausgebucht / auf Warteliste eintragen
Führung | Management
Betriebswirtschaft | Administration
Pflege | Behandlungstechnik
Hotellerie | Betriebstechnik
Praxisausbildung | Berufsbildung